Publikationen & Papiere

Markus Kink und Janine Ziegler (Hrsg.)
Staatsansichten – Staatsvisionen. Ein politik- und Kulturwissenschaftlicher Querschnitt (LIT-Verlag, 2013)

11613-0_Kink.inddDer Sammelband Staatsansichten – Staatsvisionen nähert sich dem Konzept des Staates aus interdisziplinärer Perspektive. Die Beiträge aus Politik-, Kulturwissenschaft und Zeitgeschichte thematisieren zum einen die Vielfalt existenter Staatsvisionen, zum anderen spiegeln sie, dank ihrer unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven, die Ambivalenz zwischen dem generisch-abstrakten Konzept Staat, seiner narrativ-metaphorischen Konstruktion und der diskursiven Konstitution seiner visuellen Repräsentation wider. Zugleich zeigen sie, dass die ontologische Dimension des Staates stark abhängig ist von medialer Repräsentation und kultureller, intersubjektiver Konstruktion.

Der Band ist erschienen beim LIT-Verlag, Berlin 2013. Zur Website

Markus Kink
Die Sprache des Krieges. Zur diskursiven Ermöglichung präventiver Kriegsführung (Nomos-Verlag, 2011)

BUC_Kink_6607-2.inddPolitische Entscheidungen sind abhängig von Diskurs und Sprache. Kriege im Allgemeinen und Präventivkriege im Besonderen sind keine Ausnahme. Insbesondere in der Kriegsursachenforschung ist diese konstruktivistisch-poststrukturalistische Erkenntnis weitestgehend ignoriert worden. Dass soziale Faktoren, wie sprachlich-narrative Struktur des Diskurses und die sprachlich konstituierte Risikodimension die entscheidende Rolle spielen, kann am Vergleich zwischen zwei Präventionsdiskursen gezeigt werden: Zwischen 1946 und 1954 wurde in den USA ein intensiver Präventionsdiskurs geführt, um das nukleare und später das thermonukleare Monopol zu erhalten; das Ergebnis waren jedoch Abschreckungsstrategien und das Paradigma der „Eindämmung“. Zwischen 2001 und 2003 hingegen führte der Diskurs zum Krieg gegen den Irak. Die Diskursanalyse zeigt die sprachlichen Strukturen auf, die den Handlungsraum für Kriegsentscheidungen öffnen. Sie hat darüber hinaus einen normativen Vorteil gegenüber strukturellen Ansätzen, denn sie verweist die Verantwortung für Entscheidungen zurück an die politischen Akteure und die Gesellschaft, anstelle von anonymen Strukturen.

 Die Monographie ist erschienen bei Nomos, Baden-Baden 2011. Zur Website

Artikel, Buchbeiträge und Arbeitspapiere

Die visuelle Konstruktion von Gewalt, 2014/15 (Arbeitspapier)

Staat als Sicherheitsgarant, Sicherheit als Staatsgarant. Für einen verantwortungsvollen und aufgeklärten Sicherheitsdiskurs im Zeitalter nach 09/11, in: Kink/Ziegler (Hrsg.) 2013: Staatsansichten – Staatsvisionen. Ein politik- und kulturwissenschaftlicher Querschnitt, Berlin: LIT-Verlag, 2013.

Staatsansichten – Staatsvisionen. Ein politik- und kulturwissenschaftlicher Querschnitt, Berlin: LIT-Verlag, 2013 (Herausgegeben mit Janine Ziegler)

Die Sprache des Krieges. Zur diskursiven Ermöglichung präventiver Kriegsführung, Baden-Baden: Nomos, 2011 (Monographie)

The Wasting Asset Revisited. On the danger of preventive war 1946-1954., 2011/13 (Arbeitspapier/Entwurf zur Veröffentlichung)

Preventive War or Diplomatic Action? On the Performative Power of Speaking Prevention, 2008/09 (eingereicht)

Discourse, Risks and War – Towards a Research Design for Understanding Preventive War, 2006

Sicherheit unter Risikobedingungen, 2005 (Securtiy Under Conditions of Risk)

Der Bundestag. Zwischen Globalisierung und Innenpolitischen Zwängen, Tectum 2005 (Monographie)